One Two
Aktuelles
Drei neue Bonn Junior Fellows am HCM
Fields-Medaille für Peter Scholze
Thoralf Räsch erhält Lehrpreis der Universität Bonn
Peter Scholze ist neuer Direktor am Max-Planck-Institut für Mathematik
Schnellere Computerchips durch Graphentheorie
Jens Frehse erhält Golden Commemorative Medal
Geordie Williamson zum Fellow der Royal Society gewählt
HCM fördert gemeinsam mit IBM das erste deutsche Mädchenteam bei der Europäischen Mädchen-Mathematikolympiade
Lillian Pierce und Joe Neeman mit Sloan Research Fellowship geehrt
Lisa Hartung erhält den Förderpreis der DMV-Fachgruppe Stochastik
Patrik Ferrari erhält den ersten Alexanderson Award
Preise für die besten Bachelor-Absolventen und Hausdorff-Gedächtnispreis
Staatssekretärin Storsberg zu Gast am HCM
Näher an der optimalen Tour - Bonner Mathematiker werden für neuen Algorithmus beim „Problem des Handlungsreisenden“ ausgezeichnet
Clelia Albrecht erhält Ada-Lovelace-Preis
GlobalMathNetwork - Förderung der weltweiten Vernetzung in der Mathematik
Exzellenzinitiative: Das HCM nimmt die erste Hürde
Christoph Thiele ist neuer Direktor des Hausdorff Research Institute for Mathematics (HIM)
Shanghai-Ranking: Bonner Ökonomen und Mathematiker auf Spitzenplätzen
Stefan Müller erhält Lehrpreis der Universität Bonn
Lillian Pierce erhält den AWM-Sadosky Research Prize in Analysis
Mathestudium auf Probe - SchülerInnenwoche am HCM
"Mathematik zum Anfassen" - Ausstellung im Deutschen Museum Bonn in Kooperation mit dem HCM
Drei Mitglieder und Fellows des HCM sind zum ICM 2018 eingeladen
Doppelte Ehrung für Peter Scholze
HCM-Mitglied Christian Bayer ist Sprecher eines neuen Graduiertenkollegs
Universitäten Bonn und Köln gründen neues Institut
Hohe Auszeichnung für Gerd Faltings
Preise für die besten Bachelor-Absolventen und Hausdorff-Gedächtnispreis
Peter Scholze in die Akademie der Wissenschaften und der Literatur aufgenommen
Ada-Lovelace-Preis for Nora Lüthen und Sara Hahner
EMS Preis für Hausdorff Chair Peter Scholze
Sergio Conti erhält Lehrpreis 2016
Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften für Peter Scholze
Begehrter ERC Advanced Grant geht an Prof. Sturm
Mathematik zur Bekämpfung von Krebs
Preise für die besten Bachelor-Arbeiten und Hausdorff-Gedächtnispreis
Leibniz Preis für Hausdorff Chair Peter Scholze
Peter Scholze wird mit dem Prix Fermat 2015 ausgezeichnet
Stefan Müller und Werner Müller zu Mitgliedern der Academia Europaea gewählt
Die Zukunft genauer vorhersehen
Bonn ist Deutschlands beste Universität für Mathematik
Wolfgang Lück erhält ERC Advanced Grant
Peter Scholze erhält den Ostrowski-Preis 2015
Shaw Prize für Gerd Faltings
Peter Scholze erhält den AMS Cole Prize in Algebra
Peter Scholze erhält Clay Research Award
 
Sie sind hier: Startseite Exponate

Exponate

Unsere Exponate eignen sich besonders für einen "Tag der offenen Tür" und Veranstaltungen, bei denen ein mathematisches Thema an einem kleinen Stand vorgeführt werden soll.

 

Primzahlen / RSA

Zeitrahmen: Typischerweise etwa 5-10 Minuten; falls Nachfragen kommen nahezu beliebig länger.
Zielgruppe: Ab Klasse 5, aber auch für Erwachsene interessant
Typ: Computerexponat
Name: Primzahlen/RSA
Beschreibung: Zwei Zahlen zu multiplizieren ist für moderne Computer sehr einfach, das Produkt großer Primzahlen wieder in seine Faktoren zu zerlegen aber praktisch nicht machbar.
Eine Anwendung dieses Phänomens hat mit der RSA-Verschlüsselung Einzug in unser tägliches Leben gehalten. Der Besucher erfährt durch eigenes Ausprobieren, was Primzahlen sind, kann die "Faktorisierungsmaschine" und ihre Grenzen austesten und schließlich eigene Texte mit RSA ver- und entschlüsseln.

 

SpielMATHz-Kiste

Zeitrahmen: Flexibel
Zielgruppe: verschieden
Typ: Exponat
Name: SpielMATHz-Kiste
Beschreibung: Die "SpielMATHzkiste" besteht aus einigen Spielen und Knobelaufgaben, die auf Tischen verteilt und von einzelnen Teilnehmern oder kleinen Gruppen gespielt bzw. bearbeitet werden können. "Ganz nebenbei" eignen sich die Schüler so mathematisches Denken in Bereichen wie Wahrscheinlichkeitstheorie, Geometrie und Mengenlehre an.

 

Wölfe/Schafe

Zeitrahmen: Unterschiedlich, bis hin zu etwa 30 Minuten
Zielgruppe: Jedes Alter
Typ: Computerexponat
Name: Wölfe/Schafe
Beschreibung: Bei diesem Exponat werden Wölfe (Raubtiere) und Schafe (Beutetiere) simuliert, wobei die Aktionen der Tiere durch einfache Regeln festgelegt werden, die jedoch vom Zufall abhängig sind. Die Schüler können durch Ändern verschiedener Parameter das System beeinflussen und versuchen es gezielt in bestimmte Zustände zu überführen.

 

Knobeltisch

Zeitrahmen: 15-20 Minuten
Zielgruppe: Etwa Klasse 3 - 10, spricht aber auch Erwachsene noch an. Anzahl bis etwa 15.
Typ: Begleitetes Exponat; gut kombinierbar mit "SpielMathzkiste".
Name: Knobeltisch
Beschreibung: Verschiedene mathematische Knobeleien laden zum Probieren und spielerischen Erfahren von Mathematik ein, insbesondere von geometrischen Aspekten. Das Exponat lässt sich hervorragend mit der "SpielMATHzkiste" und/oder einem der Computerexponate kombinieren.

Artikelaktionen