One Two
Bachelor-Master-Büro

Ute Lemmer
Sabine George

Endenicher Allee 60
Raum 0.004
53115 Bonn

Tel.: +49-(0)228 73-3180
Fax: +49-(0)228 73-3701
bama@math.uni-bonn.de

Sprechzeiten:
Mo/Di/Do 9-12 und Mi 13-16

 
Sie sind hier: Startseite Studium Studieninteressierte

Studieninteressierte

Suchen Sie ein Studienfach, das Spaß macht?
Suchen Sie ein Studienfach, das Sie intellektuell fordert?
Suchen Sie ein Studienfach mit guten Berufsaussichten?
Dann sollten Sie über ein Mathematikstudium nachdenken!

Warum in Bonn?

Die Universität Bonn ist in praktisch allen Gebieten der Mathematik hervorragend vertreten. Nicht umsonst erhielt sie den einzigen Exzellenzcluster in Mathematik. Dies spiegelt sich auch in dem sehr vielfältigen Studienangebot der Mathematik wieder. Die Studiengänge sind forschungsorientiert und zeichnen sich durch weitgehende Wahlmöglichkeiten, sehr gute Betreuungsverhältnisse, aber auch hohe Anforderungen aus.

Sie finden die wichtigsten Informationen zum Bachelorstudiengang Mathematik an der Universität Bonn in unserem Informationsflyer.

Berufsaussichten und Berufsfelder

Die Berufsaussichten für Mathematiker können als sehr gut bezeichnet werden. Es gibt kein einheitliches Berufsbild des Mathematikers. Neben Berufen in Forschung und Lehre, die sich überwiegend an Hochschulen finden, werden Mathematiker in allen Berufsfeldern eingesetzt, in denen analytisches Denken und der Umgang mit komplexen Problemen gefragt sind.

Besonders in der Versicherungswirtschaft und der Informationstechnologie besteht stets ein großer Bedarf an Mathematikern. Die mathematische Spezialisierung im Studium hat im Allgemeinen keinen Einfluss auf die Berufsaussichten unserer Absolventen. Über Berufsfelder für Mathematiker können sich die Studierenden der mathematischen Institute der Universität Bonn im Berufspraktischen Kolloquium informieren. Dort stellen in der Wirtschaft tätige Mathematiker ihre Arbeit und das Unternehmen, in dem sie tätig sind, vor. Häufig ergeben sich hier schon Kontakte für Praktika.

Online Selbsteinschätzungstest ("Self-Assessment") Mathematik

Wenn Sie überlegen, in Bonn Mathematik zu studieren, sich aber noch nicht sicher sind, ob Mathematik das Richtige für Sie ist, kann Ihnen dieser Online-Test vielleicht bei der Entscheidung helfen, indem er Ihnen wichtige Informationen und Einblicke in die Themen des ersten Studienjahres auf interaktive Weise näher bringt.

Studienbeginn

Studienanfänger beginnen mit dem Bachelorstudiengang Mathematik in einem Wintersemester. Der Bachelorstudiengang hat eine Regelstudienzeit von 3 Jahren und führt zum Abschluss „Bachelor of Science“.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzung für den Bachelor-Studiengang Mathematik ist die allgemeine Hochschulreife. Aber auch Schüler können unter gewissen Voraussetzungen schon Anfängervorlesungen besuchen und Leistungsnachweise erwerben.

Wichtig: Seit dem Wintersemester 2013/14 gibt es eine örtliche Zulassungsbeschränkung für den Bachelorstudiengang Mathematik. Sie müssen sich zum 15. Juli bei der Universität Bonn um einen Studienplatz bewerben. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig hier über die aktuelle Zulassungssituation.

Inhaltliche Voraussetzungen

Ein erfolgreiches Studium der Mathematik erfordert Begabung und eine hohe Leistungsbereitschaft. Gelernt wird durch das Hören und Nacharbeiten der Vorlesungen und durch das selbstständige Lösen der wöchentlichen Hausaufgaben. Man muss das gesamte Semester über am Ball bleiben. Dies ist häufig gerade am Anfang des Studiums schwierig, da die Vorkenntnisse, die die einzelnen Studierenden aus der Schule mitbringen, sehr unterschiedlich sind und die mathematische Sprache sowie die Denkweisen erst noch gelernt werden müssen.

Obwohl gute Schulnoten in Mathematik und ein erfolgreicher Studienverlauf sicherlich häufig zusammenfallen, ist ein Leistungkurs Mathematik in der Schule weder ein hinreichendes noch ein notwendiges Kriterium für ein erfolgreiches Studium der Mathematik. Mathematik an der Universität unterscheidet sich (üblicherweise) sehr von dem, was man als Schüler an der Schule kennenlernt. Es geht nicht um das Auswendiglernen von Rechenschemata oder von Schlagwörtern ohne Inhalt. Man muss Zusammenhänge erkennen und verstehen. Wichtiger als schulisches Vorwissen sind eine ausgeprägte Fähigkeit zum analytischen Denken und Durchhaltevermögen! Beides können Sie in unserem Online-Selbsteinschätzungstest erproben!

Ein Großteil der verwendeten Lehrbücher und wissenschaftlichen Literatur ist in Englisch verfasst. Man sollte dieser Sprache also mächtig sein. Wenn Sie hier Lücken haben, so sollten Sie diese spätestens bis zum zweiten Studienjahr ausgebügelt haben! Sie werden häufig zu Themen aus fortgeschrittenen Vorlesungen und Seminaren keine deutschsprachige Literatur finden.

Kenntnisse im Umgang mit Computern und Kenntnisse einer höheren Programmiersprache sind nützlich und für die Algorithmische Mathematik unerlässlich. Die beste Vorbereitung dazu ist der Besuch des Programmierkurses im Rahmen der Vorkurse. Programmierkenntnisse können zudem in Kursen des Instituts für Angewandte Mathematik und des Instituts für Numerische Simulation, sowie des Hochschul-Rechenzentrums erworben werden. Es kann jedem Studierenden der Mathematik nur empfohlen werden, sich möglichst frühzeitig mit dem Programmieren vertraut zu machen. So gewinnt man genügend Routine, um sich dann in der Algorithmischen Mathematik auf die Algorithmen konzentrieren zu können und sich nicht unnötig mit technischen Problemen herumschlagen zu müssen.

Vorkurs

Im September/Oktober jeden Jahres findet ein 14-tägiger Vorkurs für Studienanfänger der Mathematik statt. Der aktuelle Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Der Besuch des Vorkurses ist empfehlenswert, jedoch nicht Voraussetzung für das Studium der Mathematik. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der Vorkurs soll ein möglichst realistisches Bild von typischen Inhalten, Methoden und spezifischen Schwierigkeiten des Fachs vermitteln, wobei dies in zwei Wochen natürlich nur in sehr begrenztem Maße möglich ist. Es ist nicht Ziel des Vorkurses, Schulwissen aufzufrischen oder unterschiedliche Kenntnisse auszugleichen. Vielmehr werden Themen behandelt, die für die meisten Teilnehmer neu sind. Es ist auch nicht wichtig, ob am Ende des Kurses alles verstanden und wohlsortiert im Gedächtnis gespeichert worden ist, da die besprochenen Themen im Laufe des Grundstudiums größtenteils noch einmal ausführlich behandelt werden. Ziel ist es zu erreichen, dass die Teilnehmer ihr Studium mit dem Bewusstsein beginnen, Mathematik ist ein sehr interessantes aber (leider) kein leichtes Fach.

Im Normalfall verläuft der Vorkurs wie folgt:
Jeweils montags bis freitags wird von 11 bis 13 Uhr eine Vorlesung gehalten. Der Stoff der Vorlesung soll in Übungen am Nachmittag durch selbständiges Lösen von kleineren Aufgaben vertieft und eingeübt werden. Dies erfolgt in kleineren Gruppen, Tutoren helfen, wenn Schwierigkeiten auftreten.

Der Kurs richtet sich in erster Linie an Studienanfänger mit Hauptfach Mathematik. Aber auch Studienanfänger der Physik und Informatik sind uns stets willkommen, denn auch in diesen Studienfächern spielt die Mathematik eine wichtige Rolle, die man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Außerdem soll der Vorkurs Interessenten, die sich nocht nicht für Mathematik als Studienfach entschieden haben, als Entscheidungshilfe dienen.

Das Thema wechselt von Jahr zu Jahr. Aktuelle Informationen bietet die Seite Vorkurse der Universität Bonn.

Einschreibung, Gebühren, Anrechnung

Im  Bachelorstudiengang Mathematik gibt es eine örtliche Zulassungsbeschränkung für Studienanfänger. Sie müssen sich jeweils bis zum 15. Juli eines Jahres bei der Universität Bonn um einen Studienplatz bewerben.

Einsteiger in höhere Fachsemester unterliegen keiner Zulassungsbeschränkung. Das heißt Sie können sich in den entsprechenden Fristen im Studentensekretariat einschreiben. Vorher müssen Sie jedoch einmal mit den Nachweisen Ihrer bisherigen Leistungen in die Sprechstunde Studienmanagement des Bachelor-Master-Büros kommen, um sich in das richtige Fachsemester einstufen zu lassen.

In jedem Semester müssen Sie den Sozialbeitrag entrichten. Dieser beinhaltet auch ein Semesterticket.

Wenn Sie bereits Mathematik-Leistungen in einem früheren Studium erbracht haben,  können bzw. müssen Sie diese unter Umständen anrechnen lassen.

Wenn Sie zwei zulassungsbeschränkte Fächer parallel studieren möchten (z.B. Mathematik und VWL), so gibt es die Möglichkeit zunächst mit Mathematik anzufangen und sich im darauffolgenden Sommersemester zusätzlich in VWL einzuschreiben. Mathematik ist im höheren Fachsemester nicht mehr zulassungsbeschränkt, so dass dies kein Problem ist. Sie dürfen dennoch im ersten Semester im Rahmen des Nebenfaches Module der VWL absolvieren. Bei Fragen hilft Ihnen das Bachelor-Master-Büro gerne weiter.

Informationsveranstaltungen

Bonner Hochschultage

An zwei Samstagen im November veranstaltet die Universität Bonn die Bonner Hochschultage für Schülerinnen und Schüler. Das Programm der Mathematik umfasst gewöhnlich einen Vortrag zur Studieninformation sowie einen Fachvortrag und Gelegenheit zum Austausch mit Studierenden.

Auf den Seiten der Bonner Hochschultage finden Sie auch das Fachprogramm der Mathematik vom 26.11.2016. 

Langer Abend der Studienberatung

An einem Donnerstag Ende Juni findet regelmäßig der Lange Abend der Studienberatung statt. Von 17 bis 21 Uhr können Studieninteressierte sich im Universitäts-Hauptgebäude über das Angebot der Uni Bonn und insbesondere der Mathematik informieren.

Der Termin für 2017 wird rechtzeitig bekanntgegeben. 

Stipendien

Sie würden gerne die Finanzierung Ihres Studium durch ein Stipendium unterstützen?

Auf den Seiten

können Sie gezielt nach Fördermöglichkeiten suchen, die für Sie in Frage kämen.

Artikelaktionen